Aufrufe
vor 2 Jahren

PolarNEWS Magazin - 17 - D

  • Text
  • Polarnews
  • Arktis
  • Nansen
  • Antarktis
  • Meter
  • Schiff
  • Orcas
  • Ratten
  • Insel
  • Nordpol
  • Magazin

Vortrag Warm eingepackt:

Vortrag Warm eingepackt: Norbert Rosing nimmt sich trotz Kälte fast endlos Zeit, um die Bilder zu machen, die seinen hohen Ansprüchen genügen. Mr. Polar Bear Der Deutsche Natur- und Tierfotograf Norbert Rosing zählt weltweit zu den Besten seines Metiers – insbesondere, wenn es um Eisbären geht. Im Herbst ist er mit seinen Bildern wieder auf Vortragsreise durch Deutschland unterwegs. Text: Christian Hug Bilder: Norbert Rosing Er kann stundenlang bei minus 40 Grad vor einem Schneeloch ausharren, bis die Eisbärmutter mit ihren Jungen herauskommt. Er kann auch ohne Probleme sechs Wochen neben dem Bau einer Polarfuchs-Familie warten für ein paar gute Bilder. Und er ist unerbittlich anspruchsvoll mit sich selber: Es kann schon mal vorkommen, dass Norbert Rosing eine ganze Saison lang den Eisbären auf der Spur ist und mit nur zehn Bildern nach Hause kommt, die er wirklich gut findet. Grosse Kulisse: Rosing zeigt den Lebensraum der Eisbären. 44 PolarNEWS

Doch diese zehn werden dann weltberühmt. Aus seinen über 50 Fotoreisen in nordpolare Gebiete sowie weiteren Reisen in den Yellowstone-Nationalpark und in die Nationalparks Deutschlands hat der heute 59-Jährige mehr als 20 Beiträge beim renommierten Magazin «National Geographic» veröffentlicht und mehrere Beiträge im Magazin «Geo» – unter anderen. Die Reihe seiner Bilderbände ist beträchtlich, und als Fotograf ist er in Fachkreisen als Juror und Berater gefragt. Seine unglaubliche Ausdauer, so lange zu warten, bis er, wie er sagt, selber ein Teil dieser Natur wird, zeichnet die Bilder von Norbert Rosing aus. Bemerkenswert: Seine Langsamkeit entspricht der Art und Weise, wie er fotografiert, nämlich analog. Es scheint im heutigen Zeitalter der Digitalfotografie schrecklich antiquiert, mit Belichtungsfilmen zu arbeiten und danach die Bilder einzeln in den Chemiebädern zu entwickeln. Es steigert aber beim Fotografieren die Aufmerksamkeit und die Konzentration: Wer mit der analogen Kamera im entscheidenden Moment nur ein paar Mal abdrücken kann statt wie mit der digitalen Ausrüstung ein paar Dutzend Mal, braucht mehr Gespür für das perfekte Bild. Abgesehen davon, betont Rosing in Interviews immer wieder, lebe die analoge Fotografie viel intensiver von warmen, natürlichen Farben – während digitale Bilder «perfekt, hell, scharf, aber ohne Leben» seien. Das sieht man Norbert Rosings Bildern an. Sie sind mitten im Geschehen, sie sind behutsam, liebevoll und warm. Seit Norbert Rosing in den späten 1980er- Jahren als professioneller Fotograf angefangen hat, hält er auch Vorträge über seine Reisen. So liebevoll, wie er sich «seinen» Tieren annähert, so engagiert erzählt er an seinen Vorträgen: Es ist eine helle Freude, ihm zuzuhören, wenn er von seinen Abenteuern erzählt, wenn er berichtet, wie dieses oder jenes Bild zustande gekommen ist – und natürlich sind die Bilder, die er zeigt, nur seine besten. Wobei das allerbeste fehlt: Denn das absolut perfekte Bild, wo einfach alles stimmt, hat Rosing nach eigener Aussage noch nicht geschossen. «Immer noch suche ich nach meinem genialen Bild», sagte er kürzlich in einem Interview, «aber wie kann ich suchen, wenn ich nicht weiss, wie es aussehen soll?» Auch das zeichnet Rosing aus: Er fotografiert nicht mit einem Ziel vor Augen, sondern lässt sich auf das ein, was um ihn herum geschieht. Im Herbst dieses Jahres geht Rosing wieder auf Vortragstournee durch Deutschland: «Wilde Arktis – Im Reich der Eisbären» heisst seine abendfüllende, live gesprochene Bilderschau. Wir freuen uns! Detaillierte Infos unter www.rosing.de Lustig anzusehen: Trottellummen machen Pause auf einer Eisscholle (oben). Einzelgänger: Eisbären sind alleine unterwegs, ausser wenn sie Junge haben (unten). WILDE ARKTIS IM REICH DER EISBÄREN Die Live-Multivisionsshow von Naturfotograf Norbert Rosing im Oktober und November 2013: So. 27.10. 17:00 Uhr Nürnberg Meistersingerhalle Mo. 28.10. 19:00 Uhr Stuttgart Haus der Wirtschaft Di. 29.10. 19:00 Uhr München Amerika Haus Mi. 30.10. 19:00 Uhr Würzburg Saalbau Luisengarten Do. 31.10. 19:00 Uhr Frankfurt Saalbau Titusforum So. 03.11. 17:00 Uhr Hamburg Logenhaus Mo. 04.11. 19:00 Uhr Bremen Die Glocke Di. 05.11. 19:00 Uhr Hannover Theater am Aegi Mi. 06.11. 19:00 Uhr Berlin Urania Mo. 11.11. 19:00 Uhr Düsseldorf Savoy Theater Di. 12.11. 19:00 Uhr Leipzig Leipziger Kubus Mi. 13.11. 19:00 Uhr Aachen Cineplex Kino 1 Do. 14.11. 19:00 Uhr Köln Rautenstrauch-Joest-Museum Vorverkauf: www.ikarus.com/show Telefon 0 61 74 / 290 20 Eintrittspreise: Vorverkauf Euro 8.– / Abendkasse Euro 10.– Wir empfehlen die frühzeitige Ticketbuchung! PolarNEWS 45

© 2015 by PolarNEWS • Redaktion Heiner Kubny – Impressum