Aufrufe
vor 2 Jahren

PolarNEWS Magazin - 15

  • Text
  • Polarnews
  • Meter
  • Antarktis
  • Nordpol
  • Henson
  • Forscher
  • Wasser
  • Peary
  • Rubriktitel
  • Zeit
  • Magazin

Intern Grosserfolg an

Intern Grosserfolg an der MUBA Mit der Sonderschau «Arktis/Antarktis» an der diesjährigen Muba in Basel beschritten wir Neuland: Noch nie stand uns eine so grosse Ausstellungs-Fläche zur Verfügung. Da mussten wir zu fünft ran. Das Publikum war begeistert. Von Rosamaria Kubny (Text) und Heiner Kubny (Bilder) In Sachen Ausstellungen an Messen haben wir ja inzwischen viel Erfahrung gesammelt: Seit einigen Jahren ist PolarNEWS regelmässig an den wichtigen Ferienmessen der Schweiz mit einem Stand präsent, zum Beispiel der Ferien Bern, der Fespo Zürich, der Ferienmesse St. Gallen oder der Ferienmesse Basel. Als uns aber letztes Jahr der Leiter der Ferienmesse Basel anfragte, ob wir als Gast an der Muba eine grosse Sonderschau auf die Beine stellen möchten, bekamen wir ein bisschen weiche Knie: Die Muba war für uns immer die Messe aller Messen. Hunderte von Ausstellern aus allen Branchen präsentieren sich hier, es gibt ein Gastland und einen Gastkanton, Koch- und Talkshows, Erlebniswelten, Modeschauen und Infostände, nicht zu vergessen der riesige Lunapark. Kurz: Ein Happening von gigantischen Ausmassen und mit rund 300’000 Besuchern ein Publikumsmagnet. Und unsere Sonderausstellung über die Arktis und die Antarktis sollte mit einer Fläche von über 600 Quadratmetern weit grösser sein als alle unsere bisherigen Präsentationen. Aber hey: Solche Gelegenheiten muss man beim Schopf packen. Wir beschlossen, die Herausforderung anzunehmen. Und zwar mit einer Sonderausstellung, die diesen Namen mehr als verdient. Wir wollten unsere langjährigen Partner mit ins Boot nehmen und so den Besuchern ein möglichst breit gefasstes Erlebnis rund um die polaren Gebiete ermöglichen. Präsentation zu fünft So waren wir am 13. April, dem Eröffnungstag der Muba, bereit: Der Reiseanbieter Kontiki-Saga präsentierte seine Abenteuer mitsamt einem ausgestopften Elch; ein präparierter Moschusochse zierte den Stand von Qiviuk Creation, wo schicke Kleidung aus dem Unterfell dieser massigen Tiere vorgestellt wurde; die Cerny Inuit Collection zeigte Kunstwerke der Inuit; am Stand von Belcolor konnten die Besucher ihr Lieblingsbild aus unserer Fotogalerie gleich in gewünschter Grösse und auf dem gewünschten Papier als Poster ausdrucken lassen. PolarNEWS präsentierte eine Bilderausstellung mit rund hundert grossformatigen Fotografien, einige in einer Grösse von 1,75 auf 5 Meter. Im dazu gehörenden Kino zeigten wir unsere Filme, und am eigentlichen Stand lagen das PolarNEWS-Magazine und -Postkarten auf. Die Reaktionen der Besucher waren sensationell – um nicht zu sagen: Wir wurden förmlich überrannt. Die Gäste nahmen sich Zeit für die Ausstellung, manche wandelten gar meditativ von Bild zu Bild und schauten Die Ruhe vor dem Sturm: Die Galerie mit über hundert Fotografien ist aufgestellt. 54 PolarNEWS

Am Stand von Belcolor hatten Urs Tinner (technischer Leiter, links), Thomas und Daniela Gassler (Inhaber) alle Hände voll zu tun. Kunst von und für Kenner: Peter Cerny von der Cerny Inuit Collection im vertiefenden Gespräch mit neugierigen Besuchern. Walter Notter, Inhaber von Qiviuk Creation, verblüfft die Besucher mit der herausragenden Qualität von Moschusochsen-Wolle. Kennen sich aus in Sachen Reisen: (von links) Susi Kraner, Katrin Fehlmann und Julian Finsterwald von Kontiki-Saga. Die Fotokarten am PolarNEWS-Stand fanden reissenden Absatz. Rosamaria Kubny musste oft den Kartenständer wieder auffüllen. Gespannt verfolgen die Schüler einer Berufswahlschule die Erläuterungen von Heiner Kubny während einer Führung. sich danach einen oder zwei Filme an. Andere liessen sich von Kontiki-Saga beraten, bewunderten die Skulpturen der Inuit und waren erstaunt über die warmen Kleider aus Moschusochsen-Wolle, und am Stand von Belcolor kamen die Mitarbeitenden kaum nach mit Bilder-Printen – vor allem Drucke auf Akrylglas waren gefragt. Was uns persönlich am meisten freute: Viele Leute erwähnten, dass unsere Sonderausstellung eine wohltuende Oase der Ruhe in der Hektik der Messe sei. Die Begeisterung der Leute war fast greifbar. Und es erfüllt uns mit Freude, bei so vielen Leuten Interesse an der wunderbaren Welt der polaren Regionen geweckt zu haben. Die Gemeinschaft der Polar-Fans ist an der Muba wieder ein ganzes Stück grösser geworden. Zehn Tage dauerte die Muba. Danach gab die Messeleitung bekannt: Dieses Jahr kamen über 303’000 Besucher. Das ist ein neuer Rekord, wenn man bedenkt, dass die Ferienmesse, die normalerweise parallel zur Muba läuft, dieses Jahr nicht zeitgleich mit der Muba stattgefunden hat. Auch von der Sonderschau «Arktis/Antarktis» war die Messeleitung hellbegeistert: Sie fragte uns noch während der Ausstellung an, ob wir nächstes Jahr wieder dabeisein möchten. Natürlich wollen wir! PolarNEWS 55

© 2015 by PolarNEWS • Redaktion Heiner Kubny – Impressum