Aufrufe
vor 2 Jahren

PolarNEWS Magazin - 12

PolarNEWS-REISEN PolarNEWS möchte seinen Leserinnen und Lesern ausgewählte Expeditionen in polare Regionen empfehlen. Kühle Gebiete sind unsere Leidenschaft. Wir waren da und können deshalb über diese abgelegenen Gegenden ausführlich berichten. Dank jahrelanger Erfahrung und fundiertem Wissen werden Sie kompetent beraten und begleitet. Entdecken Sie zusammen mit den Polarfotografen Heiner und Rosamaria Kubny oder den Biologen Dr. Michael Wenger, Dr. Ruedi Abbühl, Dr. Toni Bürgin und der Spitzbergen-Spezialistin Anja Fleig zwei der letzten Naturparadiese dieser Welt – die Arktis und die Antarktis. Nirgendwo ist die Natur unberührter und andersartiger. Erleben Sie die schöpferische Kraft der Natur ihrer ganzen Unberührtheit und magischen Schönheit. Arktis – Spitzbergen 1. Reise: 02. bis 12. Juli 2011 2. Reise: 03. bis 13. August 2011 Svalbard, wie Spitzbergen auch genannt wird, ist eine Inselgruppe zwischen dem 74. und 81. Grad nördlicher Breite. Sie setzt sich zusammen aus den Inseln Westspitzbergen, die als einzige bewohnt ist, Nordostland, Edge- und Barents-Insel, Prinz-Karl-Vorland und benachbarte Inseln. Dank den Auswirkungen des Golfstromes findet man hier aber trotzdem 160 Pflanzenarten. Spitzbergen ist auch Heimat von 130 Vogelarten, Rentieren, Walrossen und Polarbären. 1. Tag: Zürich– Oslo Am Morgen Flug von Zürich nach Oslo. Am Nachmittag Stadtrundfahrt in Oslo. Am Abend Weiterflug nach Longyearbyen, Übernachtung im Spitsbergen Hotel. 2. Tag: Longyearbyen Am Morgen kulturelles und ge schicht - liches Treffen in Longyearbyen. Am frühen Abend Einschiffung und Fahrt durch den Isfjorden. 3. Tag: Krossfjord–Ny Ålesund Am Morgen erleben wir die erste Zodiak fahrt entlang des spektakulären 14.-Juli-Gletschers. Am Nachmittag führt uns die Reise nach Ny Ålesund, der nördlichsten permanent bewohnten Siedlung der Erde. 4. Tag: Der 80. Breitengrad Auf Amsterdamøya besuchen wir die Reste der niederländischen Walfangstation aus dem 17. Jahrhundert und auf Fuglesangen die Kolonie der Krabben - taucher. Auf dem Weg zur nahen Moffen-Insel, Heimat der Walrosse, überqueren wir den 80. Breitengrad. 5./6. Tag: Hinlopenstrasse Die Lagøya in der nördlichen Einfahrt der Hinlopenstrasse bietet eine weitere Möglichkeit, Walrosse zu sehen. In der Hinlopenstrasse, welche Westspitz - bergen vom vereisten Nordaustlandet trennt, stehen die Chancen gut, Bartund Ringel robben, Polarbären und Elfenbein möwen zu beobachten. 7. Tag: Barents- und Edgøya-Insel Auf der Barents-Insel besuchen wir am Morgen eine Trapperhütte, am Nachmittag unternehmen wir eine Zodiakfahrt zur Insel Edgøya und werden in der Diskobukta anlanden. 8. Tag: Bölscheøya-Insel Besuch auf Bölscheøya und Aekon - gen, wo ein komplett zu sammen ge - setztes Grönlandwalskelett am Strand zu besichtigen ist. 9. Tag: Südspitzbergen Fahrt durch die zahlreichen Seitenfjorde des spektakulären Hornsundes. Eventuell Besuch der polnischen Forschungs station Isbjørnhamna. 10. Tag: Van-Keulen-Fjord Landung auf Ahlstrandhalvøya an der Mündung des Van-Keulen-Fjords. Haufenweise liegen Skelette der Weisswale am Strand, die hier im 19. Jahrhundert gejagt wurden. 11. Tag: Longyearbyen– Zürich Ausschiffung, Rückflug über Oslo nach Zürich. Am Nachmittag Ankunft in Zürich. Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Preis: ab 7490 Franken. Reiseleitung: 1. Reise: Dr. Toni Bürgin, Direktor Naturmuseum St. Gallen 2. Reise: Anja Fleig, Spitzbergen- Spezialistin Eine PolarNEWS-Expedition in Zusammenarbeit mit Kontiki-Saga. Verlangen Sie detaillierte Unterlagen bei PolarNEWS Ackersteinstrasse 20,CH-8049 Zürich Tel. +41 44 342 36 60 Fax +41 44 342 36 61 Mail: redaktion@polar-news.com www.polar-reisen.ch 54

Arktis – Franz-Joseph-Land 16. bis 28. Juli 2011 Von der Nordspitze sind es nur 950 Kilometer bis zum Nordpol. Die Inseln sind unbewohnt mit Ausnahme einer kleinen russischen Militärstation im äussersten Westen. Der Archipel besteht aus 191 Inseln. Franz-Joseph-Land ist die Heimat von Eisbären, Walrossen, Robben und einer Vielzahl von Polarvögeln. Arktis – Spitzbergen–Ostgrönland–Island 21. August bis 4. September 2011 Ostgrönland gehört weltweit zu den letzten Gebieten mit unberührter Natur. Durch die dicke Eisdecke im Winter und den breiten Treibeisgürtel im Frühling und im Sommer ist dieser Teil Grönlands weitgehend vom Rest der Welt abgeschnitten. Erst vor 100 Jahren kamen die ersten Europäer hierher. 1. Tag: Zürich– Oslo– Kirkenes Flug von der Schweiz über Oslo nach Kirkenes und Übernachtung. 2. Tag: Kirkenes– Murmansk Bustransfer nach Murmansk und Ein - schiffung auf die «Kapitan Dranitsyn». 3. Tag: Barentssee Der erste Tag auf See führt uns über die offene Barentssee Richtung Norden. Unsere Lektoren werden uns mit Vor trägen auf unser Ziel vorbereiten. 4. Tag: Bell Island Abhängig von den Eisverhältnissen werden wir Bell Island erreichen. Wir unternehmen eine Wanderung auf der drittgrössten, auf über 80 Grad nördlicher Breite gelegenen Insel und besuchen die Hütte der Lee-Smith-Expe dition von 1881. 5. Tag: Kap Flora – Rubini Rock Einer der beeindruckendsten Vogel - felsen in der Arktis ist der Rubini Rock, Brutplatz für Hunderttausende von arktischen Vögeln wie Dreizehen - möwen, Krabbentaucher und Eis - sturm vögel. 6. Tag: Kap Norwegia Auf einer der nördlichsten Inseln des Archipels, Jackson Island, mussten Fridtjof Nansen und Hjalmar Johan - sen den Winter 1895/96 unfreiwillig verbringen. Die Wahr scheinlich keit, dass wir hier Eisbären, Belugas oder vielleicht sogar Narwale sehen, ist hier besonders gross. 7. Tag: Stolichky – Appolonov-Inseln Abhängig von den Eisverhältnissen umfahren wir mit den Zodiaks die Inseln. Besonders sehenswert sind dabei die Walrosskolonien. 8. Tag: Wilczek-Insel Wie überall auf Franz-Joseph-Land können wir hier sehr wahrscheinlich Eisbären und verschiedene Meeres - säugetiere beobachten. 9. Tag: Champ-Insel Geheimnisvoll liegt die Insel mitten im Zentrum des Archipels und hat neben einer majestätischen Land schaft auch geheimnisvolle Stein kugeln von teilweise mehr als 3 Metern Durchmesser zu bieten. 10. Tag: Kap Tegetthoff Am 30. August 1873 wurde dieses Archipel entdeckt durch die Weyp rechtund-Payer-Expedition. Zu Ehren des Kaisers Franz Joseph wurde die Insel - gruppe nach dessen Namen ge tauft. 11. Tag: Barentssee Wir verlassen das geheimnisvolle Inselreich und fahren nach Mur mansk zurück. In der flachen Barents see können wir mit Glück noch Wale und einige Seevögel beobachten. 12. Tag: Murmansk–Kirkenes Ankunft in Murmansk, Ausschiffung und Transfer nach Kirkenes, Übernachtung. 13. Tag: Kirkenes–Oslo –Zürich Rückflug nach Zürich. Programmänderungen wegen Wetter und Eisbedingungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Preis: ab 12’790 Franken. Reiseleitung: Dr. Michael Wenger Eine PolarNEWS-Expedition in Zusammenarbeit mit Kontiki-Saga. 1. Tag: Zürich–Oslo–Longyearbyen Am Morgen Flug von Zürich nach Oslo. Am Nachmittag Stadtrundfahrt in Oslo. Am Abend Weiterflug nach Longyearbyen. 2. Tag: Longyearbyen Am Morgen kulturelles und geschichtliches Treffen in Longyearbyen. Am frühen Abend lichten wir den Anker und fahren durch den Isfjorden. 3. Tag: Raudfjord–Moffen Island Wir fahren in den Raudfjord an der Nordostküste von Spitzbergen. Hier sind Ringelrobben und Bartrobben zu Hause. Auf Moffen Island sind meistens Walrosse am Strand versammelt. 4./5. Tag: Auf See Mit Kurs West durchqueren wir die Grönlandsee und sehen vielleicht die Kante des Ostgrönlandeisstromes. 6. Tag: Foster Bugt – Myggebugten Wir nähern uns Grönland und versuchen durch das Eis in die Foster Bugt zu fahren, wo wir auf eine Anlandung bei Myggebugten hoffen. Wir steuern durch den Kaiser-Franz-Joseph-Fjord. Hier sammeln sich sehr viele Eisberge. 7. Tag: Blomster Bugt und Ella Ø Wir hoffen auf ein Anlandung an der Blomster Bugt und Ella Ø, um dort die schönen geologischen Formationen zu besuchen. Schneehasen und seltene Vogelarten sind hier zu Hause. 8. Tag: Antarcticahavn Die erste Tageshälfte verbringen wir im Antarcticahavn, ein weitläufiges und ausgedehntes Tal, in dem man auch Gruppen von Moschusochsen begegnen kann. 9. Tag: Scoresby-Sund Heute erreichen wir in den Scoresby- Sund und fahren am Vormittag entlang der schroffen und vergletscherten Volquart-Boons-Küste. Später planen wir eine Anlandung auf Danmarks Ø, wo sich Ruinen einer Inuit-Siedlung befinden, die vor 200 Jahren verlassen wurde. 10. Tag: Kap Hofmann Halvø Wir gehen auf der Kap Hofmann Halvø an Land. In dieser Gegend weiden oft Moschusochsen. Auch Alpen - schneehühner und Eistaucher können wir hier beobachten. 11. Tag: Nordwestfjord Im Nordwestfjord in Scoresby Land treffen wir am Morgen auf gigantische Eisberge. Einige sind über 100 Meter hoch und mehr als 1 Kilometer lang. Wir gehen in der Nähe vom Sydkap an Land, um die Überreste eines Winter - dorfs der Thulekultur zu besichtigen. 12. Tag: Ittoqqortoormiit Wir besuchen Ittoqqortoormiit, mit 500 Einwohnern die einzige grössere Siedlung am Scoresby-Sund. 13. Tag: Auf See Auf der Fahrt nach Island durchqueren wir die Dänemarkstrasse und hoffen, Wale und Seevögel beobachten zu können. In der Nacht präsentiert sich vielleicht auch eine Aurora Borealis. 14. Tag: Akureyri–Reykjavik Mit der Ankunft in Akureyri endet die Schifffahrt. Mit dem Bus reisen wir über die weiten Hochflächen Nord - islands und erreichen am Nachmittag unser Quartier in Reykjavik. 15. Tag: Reykjavik–Zürich Rückflug über Kopenhagen nach Zürich. Ankunft im Verlauf des Nach - mittags. Programmänderungen wegen Wetter und Eisbedingungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Preis: ab 8550 Franken. Reiseleitung: Dr. Ruedi Abbühl und Priska Abbühl Eine PolarNEWS-Expedition in Zusammenarbeit mit Kontiki-Saga. Polar NEWS 55

© 2015 by PolarNEWS • Redaktion Heiner Kubny – Impressum