Aufrufe
vor 2 Wochen

Polarnews-Expeditionen_D

  • Text
  • Reise
  • Bord
  • Antarktis
  • Fenster
  • Tage
  • Arktis
  • Ikarus
  • Frankfurt
  • Hinweise
  • Suites

IKARUS TOURS // SEIT

IKARUS TOURS // SEIT 1970 WELTWEIT UNTERWEGS

10 – 11 AN BORD MIT VIELEN JAHREN ERFAHRUNG. Es gibt Sie noch, Reiseziele außerhalb der großen touristischen Landkarten – Reiseabenteuer bei denen auch heute noch der Hauch großer Expeditionen zu spüren ist und die immer noch ein besonderes nicht hundertprozentig planbares Reiseabenteuer sind. Für viele auch die Erfüllung eines Reisetraums, der unvergesslich bleiben soll. Umso wichtiger ist es, sich in die Hände eines erfahrenen, renommierten Veranstalters zu begeben, der Ihnen auch alle wichtigen Reiseleistungen aus einer Hand in einem Paket anbietet. Für ein unvergessliches Reiseerlebnis, dass noch lange in positiver Erinnerung bleibt. EIN TYPISCHER TAG AN BORD EINER ARKTIS-/ANTARKTIS- KREUZFAHRT. Für Frühaufsteher gibt es vor dem Frühstück Kaffee, Tee und Gebäck. In der Regel erfolgt nach dem Frühstück der erste Landgang. Dieser kann auch eine Zodiacfahrt sein, zum Beispiel entlang eines Gletschers, eines Vogelfelsens oder wenn Wale in der Nähe sind. Die Anlandungen sind unterschiedlich lang und richten sich nach dem Tierleben: Pinguinkolonien in der Antarktis, Walross-Kolonien in der Arktis. Eisbären sieht man am besten vom Deck des sicheren Schiffes oder des Zodiacs aus! Bei der Expeditions-Kreuzfahrt zum Nordpol mit IB 50 YEARS OF VIC- TORY werden witterungsabhängig Landgänge (in Franz-Josef- Land) mit dem bordeigenen Hubschrauber und den Zodiacs durchgeführt. Zurück an Bord zum Mittagessen ändert das Expeditionsschiff oftmals seine Position und bietet am Nachmittag einen zweiten Landgang oder eine Zodiacfahrt an. Wenn die Wetterbedingungen günstig sind, und je nach Destination, kann durchaus auch ein dritter Ausflug stattfinden. In der Arktis finden die Kreuzfahrten meistens zur Zeit der Mitternachtssonne statt, so dass auch abends noch Aktivitäten unternommen werden können. Noch vor oder nach dem Abendessen findet in der Regel ein „Recap“ statt, in dem das Expeditionsteam den Tag zusammenfasst und auf den kommenden Expeditionstag einstimmt. An Seetagen unterhält das Expeditionsteam mit interessanten Vorträgen über die Region. ////////////////////////////////////////////////////

© 2015 by PolarNEWS • Redaktion Heiner Kubny – Impressum